Die Burschenschaft feiert im Jubiläumsjahr 2010 ihr 50 jähriges Bestehen.
D.h. der Verein wurde 1960 gegründet.
Bereits 1957 wurde der Verein zum ersten Mal gegründet.

Damals war sogar eine Frau mit dabei. Leider wurde sich nach sehr kurzer Zeit zerstritten, sodass der Verein wieder aufgelöst wurde.
Aus dieser Zeit stammt aber unser Wimpel mit der Jahreszahl 1957

1960 wurde der Verein dann von ca. fünf Burschen neu gegründet.
Wir möchte darauf verzichten, die Personen namentlich zu erwähnen, da man sich nicht sicher ist, wer von Anfang an dabei war und wer erst im Laufe des Jahres dazu kam. Auch das genaue Datum ist leider nicht mehr bekannt. Es gibt aus dieser Zeit leider keinerlei Aufzeichnungen mehr.
In den ersten Jahren traf man sich nur gelegentlich zu einem Stammtisch in der Kneipe.

Erst im Jahre 1963 / 1964 war es Karl Schneider von der Feuerwehr, der den Vorschlag machte, dass die Burschenschaft die Kirmes ausrichten sollte.

Für dieses Vorhaben wurden aber natürlich wesentlich mehr Mitglieder benötigt. So entstand die erste Satzung, die bis heute noch weitestgehend bestand hat.
Zweck des Vereins sollte sein die Ausrichtung und Erhaltung der Berghäuser Kirmes - und so ist es auch heute noch. Es wurde beschlossen, dass die Jahreshauptversammlung jährlich am Gründonnerstag stattfindet sollte und das an diesem Tag jede männliche Person nach Vollendung des 18. Lebensjahr nach Abstimmung der Mitglieder in den Verein aufgenommen werden kann.

Die erste Person, die das Zepter der Vereinsführung in die Hand nahm war Karl Gombel (Plunkel Karl).

Die Kirmes wurde bei Ludwigs auf dem Saal - heute Costa - ausgerichtet. Traditionell am zweiten Oktoberwochenende.

Weitere Vorsitzende aus den ersten 25. Jahren waren ab 1970 Klaus Russmann und ab 1978 Ulrich Seibel.

Ab 1977 wurde die Kirmes in der neu gebauten Mehrzweckhalle abgehalten.

Das 25. jährige bestehen wurde 1985 im Rahmen einer normalen Kirmes gefeiert.

Nach Ulrich Seibel folgte Roger Henrich als 1. Vorsitzender

1987 übernahm Dirk Stulik den Posten des 1. Vorsitzenden.
In diesem Jahr wurde auch die erste Zeltkirmes in Berghausen gefeiert. Nicht nur neu war ein Zelt für die Kirmes, sondern auch eine Showtime, die von den Burschenschaftsmitgliedern dargestellt wurde.
Auf unseren Zeltkirmes spielten bereits damals heute sehr bekannte Gruppen wie die Fidelen Münchhäuser, Beilsteiner Blasmusik oder die Gruppe Heimatland und viele mehr...

Nach Dirk Stulik wurde 1991 sein Bruder Mark Stulik zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er führte das Werk von seinem Bruder mit Zeltkirmes und Showtime weitere vier Jahre fort.

1995 wurde Knuth Martin zum 1. Vorsitzenden gewählt.

1996 wurde das Maifest an der Grillhütte Berghausen, zum ersten Mal ausgerichtet. Das Maifest mit seinem gegrillten Spanferkel ist heute weit über die Grenzen von Berghausen bekannt und erfreut sich größter Beliebtheit.

1996 und 1997 wurde die Kirmes wieder in der Mehrzweckhalle Berghausen gefeiert. Leider ist auch in dieser Zeit die mittlerweile weit bekannte Showtime nicht mehr weitergeführt worden. 1997 war die letzte Kirmes mit vier Tagen. Montags jedoch nur ein sehr überschaubares Heringsessen.

1998 wurde dann die Kirmes auf das 2. Juliwochenende vorverlegt und wieder im Zelt von Freitag bis Sonntag auf dem Festplatz ausgerichtet.

Dies war bis 2005 so. Leider waren die Besucherzahlen so rückläufig geworden, dass man sich 2006 entschied zurück zu den Anfängen zu gehen und die Kirmes im Oktober im Saal beim "Costa" ausrichteten.

2007 wurde Timo Schmidt zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Leider zählten 2007 nur noch 12 Leute zu den Aktiven.
Es wurde kurz nach der Jahreshauptversammlung eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen und die Satzung dahingehend geändert, dass man bereits ab dem vollendeten 16. Lebensjahr in den Verein eintreten konnte.
So konnten wir im Sommer bereits vier neue Mitglieder begrüßen und im Herbst weitere zwei.
Die Kirmes wurde im Oktober in der Mehrzweckhalle, aber erstmals nur am Samstag und Sonntag, ausgerichtet.

2008 wurden Gespräche gesucht mit damaligen Aktiven, die die Showtime ausgerichtet hatten. Es konnten Mark Stulik, Stephan Becht und Thomas Heinz dazu bewegt werden mit einem Teil der Aktiven und erstmals auch einigen Mädels eine Showtime im Stil einer Hitparade auf die Beine zu stellen. Diese wurde dann 2008 auf der Kirmes präsentiert.

Im Jahr 2008 wurde sich von Seiten der Burschenschaft auch das erste Mal an der Ferienpassaktion und dem Adventsseniorennachmittag der Berghäuser Ortsvereine und der Kirchengemeinde beteiligt.

2009 wurde die Kirmes im Oktober in der Mehrzweckhalle wieder mit drei Tagen gefeiert. Wir konnten für Freitag die "heimische" Band "Online" gewinnen, in der Stephan Becht als Frontsänger agiert.
Am Samstag präsentierte die Burschenschaft wieder die "hausmacher" Showtime. Diese kam so gut an, dass sie am Sonntag auf Anfragen in Auszügen wiederholt wurde.
Die Kirmes 2009 war ein voller Erfolg und zeigt, dass die Burschenschaft wieder auf dem "richtigen" Weg ist. Am Samstag und Sonntag sorgte die Gruppe "Los Wahlos" für eine grandiose Stimmung.

Im November 2009 wurde der Verein "modernisiert". Der ehemalige Grundgedanke eines rein männlichen Vereins war nicht mehr zeitgemäß. Am 20.11.2009 wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung das Wort "männliche" aus unserer Satzung gestrichen und unser Verein für alle Geschlechter geöffnet.

2010 - Pünktlich zum Jubiläum sind die ersten Frauen - sieben Stück an der Zahl - am Gründonnerstag in die Burschenschaft Berghausen eingetragen.
Die Burschenschaft zählt im Jubiläumsjahr insgesamt 46 Mitglieder, davon 20 Aktive.